Canyoning auf Sardinien: Codula Orbisi und Grotta Donini

In der zweiten Novemberwoche war ich zusammen mit Freunden vom Deutschen Canyoningverein auf Sardinien. Unser Ziel waren natürlich die Canyons, die es auf Sardinien sowohl im Kalk als auch Granitgestein gibt. Zwei Highlights im Kalk sind auf jeden Fall der Codula Orbisi und die Grotta Donini. Der Codula Orbisi ist ein Zufluss zum Flumineddu. Die […]

Bolivien: Huayna Potosi 6088m – 2.Tag

In der Nacht legt sich der Wind. Als wir um drei Uhr am Beginn des Gletschers Steigeisen und Gurte anziehen, funkeln über uns die Sterne im schwarzen Nachthimmel. Die Luft ist kalt, aber nicht eisig, uns ist einigermaßen warm. Wir gehen mit jeweils einem Pickel und einem Teleskop-Skistock. Die Zacken der Steigeisen  bohren sich in […]

Bolivien: Huayna Potosi 6088m -1.Tag

Unsere Tour auf den 6088 Meter hohen Huayna Potosi in Boliviens Cordillera Real Anfang Juli 2010 beginnt in der Calle Sagárnaga in La Paz. Im kleinen Büro der Bergsportagentur von Adolfo Andino kaufen wir einen Taxi-Transfer von La Paz zum Zongo Pass, dem üblichen Ausgangspunkt für die Besteigung.  Wir sind überrascht, dass Adolfo nicht versucht, […]

Wildkopf – Skitourengebiet Potsdamer Hütte

Lange Hatscher, welliges Gelände und erst zum Schluss ein bißchen steil: Die Touren rund um die Potsdamer Hütte im Sellrain sind ein gutes Ziel für Ski-Wanderer, Genuss-Skifahrer oder einfach Tage mit weniger guten Bedingungen. Der lange Marsch beginnt meist schon ab der so genannten Eisbrücke, die man vom Abzweig in Sellrain in wenigen Auto-Minuten erreicht. […]

Skitour im Sellrain: Roter Kogel

Der Rote Kogel (2832m) ist der Paradegipfel der Potsdamer Hütte, an Wochenenden ziehen Karawanen von Ski- und Schneeschuhtourengehern den gemächlichen Anstieg hinauf. Die meisten starten von der Potsdamer Hütte. Der Rote Kogel ist aber auch über die unterhalb des  Gasthauses Bergheim abzweigende Forststraße mit Wegverlauf über die Almindalm gut machbar. Von der Potsdamer Hütte (2020m) […]

Klettern zwischen La Pobla de Segur und Sort – El Cine

Das Cine ist eigentlich ein Alptraum aus Konglomerat, zumindest für jene, die das bröckelige Vergnügen nicht gewohnt sind.. Wir waren von Tremp/La Pobla de Segur auf der N 260 Richtung Sort unterwegs…und waren uns nicht sicher, ob wir den Canyon Garganta del Infierno gehen wollten – deshalb haben wir etwas unentschlossen am Einstiegsparkplatz ( dort […]

Pyrenäen Ordesa – Klettern oberhalb von Revilla

Oberhalb des kleinen, mehr oder weniger verlassenen Örtchens Revilla im Ordesa-Gebiet gibt es einige recht neu erschlossene Kletterrouten. Der (Kalk)Felsen befindet sich gut sichtbar direkt über dem Betonskelett eines nie fertig gebauten Hotels. Der Zugang ist leicht zu finden (zirka 5 Minuten vom Parkplatz (Canyoning Consusa) in der Kurve unterhalb des Ortes). Im linken Wandteil […]

Canyoning Vorpyrenäen/Río Cinca – Lapenilla

Der Barranco de Lapenilla ist ein meist schon im Frühsommer trockener Canyon mit einem schönen 40m-Abseiler. Er liegt nahe Graus, das Gebiet nennt sich Sobrarbe.  Den Einstieg beim verlassenen Dorf Lapenilla erreicht man über eine (im Juni 2009) gut befahrbare Piste.  Der Abstieg ist technisch recht einfach, wegen der schönen Ausblicke auf das türkise  Wasser […]

Vorpyrenäen Huesca – Klettern zwischen Barbastro und Graus

Von der N139/N123 Barbastro – Graus zweigt – noch bevor es in die Schlucht des Esera hinein geht – links eine kleine Straße nach Olvena ab. Wir sind dort mal abgebogen, weil wir beim Vorbeifahren so schöne Felszacken gesehen hatten – und haben ein nettes kleines Klettergebiet direkt an der Straße gefunden. Der Felsriegel taucht […]

Canyoning am Ordesa

Ein bisschen Kurverei ist es schon, vor allem wenn man in Ost-West-Richtung unterwegs ist: Doch wer es nach Ainsa, dem Tor zum Ordesa- und Anisclo-Tal und den eisbedeckten Hängen des Monte Perdido in den spanischen Pyrenäen, geschafft hat, kann sich auf verspielt-schöne Schluchten mit blaugrünem Wasser und perfekt geformten Kalkwänden freuen. Karstige Hochflächen und tiefe […]